Wir bekommen eine neue Orgel!

Unsere alte Orgel - 50 Jahre hat sie treue Dienste geleistet. Nun wird sie in Graudenz / Polen in der Pfarrei "Maximilian Kolbe" aufgebaut werden.
Die Orgelweihe dort ist für den 22.11.2008 vorgesehen.

 

 

Vor dem Abbau noch ein Gruppenfoto:
Pastor Klaus-Peter Jansen mit Prälat Henryk Kujaczynski und seinem Kaplan von der Pfarrei "Maximilan Kolbe" in Graudenz.

Am 31.März 2008 wurden mit der Demontage und dem Abtransport der alten Orgel die Arbeiten für den Kirchenumbau und den Aufbau der neuen Orgel, die derzeit bei der Orgelbaufirma Hubert Fasen gebaut wird, eingeleitet.
Fachkundig beobachten Vertreter von Kirchenvorstand und Orgelbauverein die Arbeiten.

Die polnischen Orgelexperten waren in Familien unserer Gemeinde untergebracht. Tagsüber sorgte sich Frau Ochmann um das leibliche Wohl der Gäste.

Zahlreiche fleißige Hände sorgten dafür, dass alle Orgelteile schnell und noch vor dem großen Regen verladen werden konnten.

01.April 2008:
Ein Blick auf die leere Orgelbühne, kurz vor dem Verladen und Abtransport der zerlegten Orgel.

Seit dem 7.April sind nun die Handwerker in der Kirche, um die Orgelbühne abzureißen. Zuvor wurden die Säulen verkleidet und die Glasfenster zum Schutz mit einer Holzplatte abgedeckt.
(links)

Die Nische, in der die Orgel stand, wird zugemauert. Dabei wird das alte Rundfenster über dem früheren Haupteingang freigelegt. (rechts)

Am 14.April wurde die Baustelle durch Staubschutzwand von der übrigen Kirche angetrennt. Alle Fugen wurden zum Schutz des Kirchenraums sorgsam abgeklebt.
Die alte Orgelnische ist schon fast ganz zugemauert.

Das alte runde Fenster ist schon ganz freigelegt. Es wird eine trichterförmige Öffnung zum Fenster hin gemauert, so dass dann wieder Licht durch das alte Fenster in die Kirche fallen wird.
(10.04.2008)

Im Verlauf der Woche vom 14. - 18. April wurde die Orgelbühne fast ganz abgerissen: mit zwei Presslufhämmern, mühsam, laut und staubig, Stückchen für Stückchen...

Diese Arbeiten werden voraussichtlich am Montag, 21. April beendet sein.

Aber auch aus der Orgelbau-Werkstatt der Fa. Fasen in Oberbettingen gibt es neue Bilder:
Die in einer Ruppichterother Werkstatt nach den Vorgaben von Orgelbau-Meister Hubert Fasen gefertigten Metall-Orgelpfeifen werden an der Lippe aufgeschnitten. Dann erst kann es aus dieser Pfeife einen ersten Ton geben.

Anschließend findet eine Vor-Intonation statt: die Pfeife wird auf Länge geschnitten, um den richtigen Tonhöhe zu erhalten.
Die Feinabstimmung erfolgt erst in der Kirche beim Aufbau der Orgel, angepaßt an Raum- und Klangverhältnisse.

Die Abrissarbeiten sind beendet. Nun beginnt die genaue Planung für die Neugestaltung des Raumes rund um die neue Orgel.
(29.04.2008)

Mai: Der Elektriker hat Kabel für Beleuchtung und Orgel verlegt und eine neue Unterverteilung in der Nische moniert, in der bisher die Wendeltreppe zur Orgelempore war.

Die Staubschutz-Planen wurden inzwischen entfernt und die freigelegten Mauerteile verputzt.
Nun fehlt noch der Putz im Bereich der zugemauerten Nische, in der die alte Orgel stand.

Wenn der Putz abgetrocknet ist, werden die Maler in einigen Wochen ihre Arbeit beginnen können. Es ist geplant, über die "Orgel-Ecke" hinaus alle weißen Wänder der Kirche zu streichen und so der Kirche insgesamt wieder zum alten Glanz zu verhelfen. (07.07.2008)

Vertreter des Generalvikariats und des Kirchenvorstandes überzeugen sich vom Stand der Arbeiten und stimmen sich über die weiteren Schritte ab.
(07.07.2008)

Die beiden Seitenfenster sind wieder von der Schutzverkleidung befreit worden. Derzeit montiert der Elektriker die Scheinwerfer, die Statuen des Hl. Josef und der Mutter Gottes anstrahlen werden.
(15.07.2008)

Derzeit werden die Wände im gesamten Kirchenraum gestrichen. Zudem werden die elektrischen Schaltanlagen in der Sakristei erneuert und um die Bausteine für die Orgel erweitert.
(29.07.2008)

Bei einem Ortstermin spricht Orgelbaumeister Hubert Fasen (rechts) mit Kirchenvorstandsmitgliedern wichtige Details ab.
(29.07.2008)

Inzwischen sind die Maler- und Elektroarbeiten abgeschlossen.
(15.09.2008)

I

Anschließend erfolgte eine Baureinigung, um den feinen Staub besonders vom Abbau der Orgelbühne zu entfernen.

Zum 22. September erwarten wir die Orgelbauer.
Dann wird's ernst mit unserer neuen Orgel!
(17.09.2008)

Vom Aufbau der Orgel berichten wir dann in einer neuen Bilder-Gallerie.

Texte: WoCl
Fotos: WoCl / Hubert Fasen