Das WJT-Kernteam Waldbröl stellt sich vor

       Der Startschuss für den Weg zum Weltjugendtag 2005 ist gefallen!

Um den Weltjugendtag (WJT) vom 11. bis 15. August 2005 in jeder Hinsicht gut vorzubereiten, sind in den Pfarreien im Erzbistum Köln Kernteams gegründet worden. Auch wir in Waldbröl stellen mit 13 Jugendlichen ein solches gut motiviertes Kernteam:

Das Kernteam hatte eine eigene WebSite gestaltet, die aber inzwischen leider wieder geschlossen ist.

Die Auftaktveranstaltung und Kernteamqualifizierung fand am 31. Januar und 1. Februar im Kloster Ommerborn in Lindlar statt. Wir waren alle sehr gespannt und voller Erwartungen, welche Auf-gaben auf uns als Kernteam zukommen würden.

Die Begrüßung fand in vielen verschiedenen Sprachen statt, um uns gleich zu Beginn die Gemein-schaft und die Verbundenheit der ganzen Welt in der katholischen Kirche zu präsentieren.

Neben Waldbröl gibt es im Bereich des katholischen Jugendamtes für die Kreisdekanate Oberberg und Altenkirchen noch Kernteams in Hückeswagen, Radevormwald, Wipperfürth, Lindlar, Engels-kirchen, Marienheide, Gummersbach, Bergneustadt, Reichshof, Wiehl, Morsbach, Wissen und Altenkirchen. Wir kamen mit den anderen Jugendlichen sehr gut zurecht und hatten bei den Vorträgen, Präsentationen und Teamarbeiten viel Freude.

Was machen wir und welche Aufgaben übernehmen wir als Kern­Teamer?

Unsere Aufgabe ist es, neben der Organisation des WJT 2005 in der Pfarrei, diesen auch hier populär zu machen. Das heißt, dass wir möglichst viele Jugendliche unserer Pfarrgemeinde für den WJT 2005 begeistern wollen. Eine weitere Aufgabe der Kernteams ist es auch, unseren Glauben und unsere Spiritualität (Geistigkeit) genauer kennen zu lernen und zu vertiefen. Wir möchten mehr über den Glauben erfahren und uns mit Hilfe unseres Begleiters, Pfarrer Jansen, auch geistig auf den WJT 2005 vorbereiten.

Eine Aufgabe der Auftaktveranstaltung war auch eine Kartenwand herzustellen. Jeder sollte nach dem WJT- Motto 2005, „Wir sind gekommen ihn anzubeten“ (Mt 2,2), eine individuelle Postkarte anfertigen.

Es waren viele Materialien vorbereitet (z.B. Bänder, Stoffe, Stifte, Zeitungen, Spiegel, Natur- und Kunststoffe u.a), mit denen wir die Karten gestalten konnten. Jede dieser Postkarten gab ein Stück der Gedanken, des Glaubens und der Spiritualität, die jeder einzelne von uns mitbrachte, wieder.

Am Sonntag wurde von uns Selbstkritik verlangt. Anhand eines Fragebogens sollten wir unseren Charakter und unsere Fähigkeiten einschätzen. Die Ergebnisse und ihre Auswertung waren inter-essant, machten uns Mut und gaben uns Energie, da sich die Fähigkeiten jedes Einzelnen im Team gut ergänzen.

Mit vielen gewonnenen Informationen, Ideen und Freude am Kernteam endete das Wochenende mit einer jugendlich gestalteten Abschlussmesse.

(Claudia Hees)

Infos zum XX. Weltjugendtag 2005

Vom 11. bis zum 21. August 2005 lädt der Papst die Jugend der Welt zum XX. Weltjugendtag nach Deutschland ein. Das Leitwort aus dem Matthäusevangelium lautet: „Wir sind gekommen, um IHN anzubeten“ (Mt 2,2).
Nach den Tagen der Begegnung in den deutschen Diözesen (11.-15.08.2005) versammeln sich die internationalen Gäste mit ihren Gastgebern zu den zentralen Veranstaltungen im Erzbistum Köln.

Der Papst selbst wird zu diesem Fest des Glaubens und der Begegnung nach Köln kommen. Mit ihm werden etwa 800.000 junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren, 600 Bischöfe und 4.000 Journalisten aus aller Welt erwartet. Die lokale Organisation und Durchführung des Weltjugendtags ist Aufgabe der „Weltjugendtag GmbH“ in Köln.

Internetadresse: www.wjt2005.de