Kirchenchor von der Bilderbuchlandschaft an der Saar begeistert

Erlebnisreicher Ausflug von „St. Cäcilia“ Waldbröl nach Saarbrücken

Einen wunderschönen Ausflug -wie aus dem Bilderbuch- nach Saabrücken und an die Saarschleife erlebten die Chormitglieder und ihre Angehörigen am 2. Juliwochenende.

Chormitglied Dorothee Bastian, die aus dem Saarland stammt, hatte das Programm für den Chorausflug in ihre Heimat bestens vorbereitet und wurde dabei von Ortrud Wegerhof unterstützt. Ca 40 Teilnehmer(innen) trafen sich Freitagmittag gegen 14.00 Uhr am Waldbröler Busbahnhof, um mit dem großen Reisebus der Firma Caspari in Richtung Saarland den diesjährigen Chorausflug zu starten. Die reibungslose Fahrt führte uns durch das Bröltal und über Autobahnen bis nach Saarbrücken zu unserem zentral gelegenen „Motel One“ am Saarländischen Staatstheater. Zu Fuß gingen wir am Abend ins historische Brauhaus „Zum Stiefel“ am St. Johanner Markt, um gemeinsam das vorbestellte Abendessen bei zünftigem Stiefel Bräu und anderen Getränken einzunehmen. Bevor wir die belebte Altstadt um den St. Johanner Markt erkundeten, sangen wir der Bedienung „Kein Schöner Land“ von Zuccalmaglio und den beliebten „Hammerschmied“.

Am nächsten Morgen fuhren wir nach einem reichhaltigen Frühstück mit dem Bus, vorbei an den großen Zechen und Hüttenwerken in Völklingen und Saarlouis, zum Archäologiepark mit der „Römischen Villa Borg“ in der Nähe der luxemburgischen Grenze. Wir besichtigten dort mit einer Führerin die wunderschön rekonstruierten Räume und die Gartenanlagen der „Römischen Villa Borg“. Besonders interessant  waren Torhaus, Herrenhaus und das Villenbad. An der Taverne kosteten wir von den römischen Spezialitäten, erfreuten uns bei  schönstem Sommerwetter an der historischen Anlage und tauchten bei der Multimediashow im großen Saal des Wohn- und Wirtschaftsgebäudes ein in die antike Welt. Im Anschluss an diese sehr interessante Führung fuhren wir mit dem Bus zur nahe gelegenen Saarschleife bei Cloef, wo uns ein kleiner Imbiss mit Spezialitäten aus der Gegend mit ebensolchen Getränken serviert wurden. Wir genossen die einmalig schöne Panorama-Aussicht auf die Saarschleife und sangen sehr zur Freude der sonstigen Besucher ein paar Lieder.

Von dort ging es weiter zum Erlebniszentrum von Villeroy & Boch im benachbarten Mettlach. Die Mehrzahl unserer Reisegruppe machte Bekanntschaft mit dem interessanten Keramikmuseum, einige andere besuchten das märchenhafte Museumscafe und Outlet Center, der Rest genoß im Ort den wunderschönen Nachmittag bei Eis und kühlen Getränken. Am Abend lernten wir bei einem Bummel die schöne Stadt Saarbrücken näher kennen, um anschließend das Fußballviertel-finalspiel der Frauen an den Fernsehschirmen mitzuerleben.

Am Sonntagmorgen fuhren wir zur Kath. Kirchengemeinde Christkönig, um dort den Gottesdienst musikalisch mitzugestalten. Zum Einzug des festlichen Gottesdienstes sang der Chor unter der Leitung von Michael Bischof den „Hymnus“ von Friedrich Silcher. Der Zelebrant begrüßte die Gemeinde und den Waldbröler Chor sehr herzlich. Anschließend sang der Chor das „Kyrie“ aus der Gounod-Messe und zum Glaubensbekenntnis „Ich glaube an den Vater“ von Markus Pytlik. Sehr beeindruckend war das wunderschöne Solo zur Gabenbereitung von Frau Antje Bischof „Hör mein Bitten“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, das einfühlsam an der Orgel von ihrem Ehemann begleitet wurde. Nach der Kommunion brachte der Chor „Tollite hostias“ aus dem Oratorio de Noël von Camille Saint Saëns mit Orgelbegleitung durch den Organisten Herrn Schwarz zu Gehör, der die große Orgel mit 80 Registern und 4 Manualen festlich erklingen ließ. Vor dem Schlusssegen sang der Chor mit der Gemeinde „Großer Gott wir loben dich“  von Karl Norbert Schmidt und erhielt anerkennenden Applaus vom Pfarrer und der Gemeinde.

Nach dem wohlschmeckenden Mittagessen in der historischen Tabaksmühle stand ein kurzer Stadtrundgang auf dem Programm. Wir waren begeistert vom Ludwigsplatz mit der Ludwigskirche, die als eine der stilreinsten und schönsten evangelischen Barockkirchen Deutschlands gilt. Auch das Saarbrücker Schloss, der Schlossplatz mit Schlossmauer und –garten waren sehr interessant und äußerst attraktiv.

Mit stimmungsvollem Gesang von Heimat- und Fahrtenliedern kehrten wir mit vielen neuen Eindrücken gesund und glücklich nach Waldbröl zurück. Natürlich trug auch das traumhafte Sommerwetter, die sehr gute Unterbringung mitten in der Stadt und die gute Gemeinschaft dazu bei, dass dieser mehrtägige Ausflug wieder mal zu einem besonderen Erlebnis wurde.

 Christiane Klein